Startseite > Handchirurgie
Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie Dortmund

Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie Dortmund

Unsere Hände heilen Ihre Hände

Auch um krankhafte Veränderungen in den Händen beziehungsweise in deren Gelenken kümmert sich unser Plastischer Chirurg Dr. med. Martin Reifenrat, der in mehrjähriger spezieller Ausbildung die Zusatzbezeichnung für die Handchirurgie erworben hat. Insbesondere an Rheuma und Arthrose erkrankte Patienten sprechen wir mit unserem Leistungsspektrum an.

Rheuma- und Athrosechirurgie

Ist eine Hand von rheumatischen oder arthtrotischen Veränderungen betroffen, kommt es oft zu Verformung von Gelenken, schmerzhaften Bewegungseinschränkungen bis zum völligen Verlust der Bewegungsfähigkeit.

 

Unsere Abteilung für Plastische Chirurgie bietet Ihnen ein umfassendes Operationsspektrum, um eine größtmögliche Gebrauchsfähigkeit bei minimaler Schmerzhaftigkeit zu erreichen. Die Möglichkeiten reichen von der Gelenkversteifung, Umstellungsoperationen bis hin zum Gelenkersatz.

Palmarfibromatose: Die Dupuytren-Erkrankung

Kommt es zu einer knotigen Veränderung in der Hohlhand und lässt sich ein Finger nicht mehr völlig strecken, kann dies eine Palmarfibrose zur Ursache haben. Dabei verhärtet sich die bindegewebige Schicht zwischen Haut und Sehnen der Hohlhand. Veränderungen dieser Art können wir in einer Operation entfernen. Benannt ist die Erkrankung nach ihrem Entdecker und ersten Operateur im 19. Jahrhundert, dem französischen Chirurgen Giullaume Dupuytren.

 

Je nach Alter und Ausmaß des Befundes wird die gesamte Faszie oder nur ein Teil entfernt. Nach der Operation sollte die Hand für einige Tage ruhiggestellt werden und dann mit intensiver Krankengymnastik trainiert werden. Die meisten Patienten erlangen wieder eine vollständige Beweglichkeit.

Karpaltunnelsyndrom

Beim Karpaltunnelsyndrom liegt eine Einengung des Mittel-Nerven im Handbereich vor. Wer daran erkrankt ist, der empfindet in den meisten Fällen nächtliches Kribbeln und ein Taubheitsgefühl im Bereich von Daumen und Mittelfinger. Im späteren Stadium können Schmerzen beim Greifen auftreten oder es können sich die Muskeln des Handballens abbauen.

 

Eine operative Behandlung des Karpaltunnelsyndroms könnte dann nötig werden, wenn die Taubheitsgefühle und die Ausfälle der Muskelfunktion länger anhalten. Bei der Operation wird die Bandstruktur gespaltet, die den Karpaltunnel nach oben hin begrenzt. Durch diese Maßnahme sollen die im Karpalkanal enthaltenen Sehnen und der Nerv mehr Platz erhalten, der Druck auf die Strukturen sinkt. Die operative Behandlung eines Karpaltunnelsyndroms kann entweder durch eine offene oder durch eine endoskopische Operation erfolgen.

Weitere Leistungen

Über die oben genannten Leistungen hinaus bietet die Abteilung sowohl in der Plastischen als auch in der Handchirurgie noch zahlreiche weitere Leistungen an. Erwähnt seien hier nur noch die spezielle Tumorchirurgie des Gesichtes mit plastischer Deckung, die elektive Versorgung von Brüchen im Bereich der Hand, Hand-Fehlbildungen und Narbenkorrekturen. Bitte fragen Sie uns, ob wir uns Ihres Problems annehmen können.